Equitana: neue Werbelinie 2015


Equitana setzt auf den Slogan „Aus Liebe zum Pferd“

Egal ob pferdeverliebte Kinder, klassische Reitsportler, passionierte Züchter oder Freizeit- und Westernreiter: Wenn es um Pferde geht, vereint die insgesamt 1,7 Millionen Reiter, die es in Deutschland gibt, eines - die Liebe zum Pferd. Eine Leidenschaft, die auch den besonderen Charakter der EQUITANA prägt, auf der sich alle zwei Jahre die Pferdewelt trifft- unabhängig von Reitweise, Pferderasse und Profession. Bis heute kamen fast vier Millionen Besucher zur weltweit größten Messe des Pferdesports.

Unter dem Slogan „Aus Liebe zum Pferd“ rückt die EQUITANA diese Passion in den Mittelpunkt ihrer neuen Werbelinie. Die insgesamt sieben Motive für die unterschiedlichen Zielgruppen und Veranstaltungsformate, zu der neben der EQUITANA die Zuchtschau HENGSTE sowie die HOP TOP Show zählen, rücken die intensive emotionale Beziehung zwischen Mensch und Pferd ins Zentrum der Bildsprache.

Entwickelt wurde das aktuelle Kreativkonzept von der Kölner Agentur BRANDIT Marke & Beratung in enger Zusammenarbeit mit der EQUITANA. Alle Motive sind als Close-up gestaltet und werden in einen aus dem EQUITANA-Logo entwickelten Rahmen eingefasst. Je nach Zielgruppe und Veranstaltung variiert die Farbskalierung der Rahmen – von orange für aktive Reiter, gold für Geschäftskunden und rot für die Zuchtschau HENGSTE bis zu blau für die HOP TOP Show, die an vier Abenden im Rahmen der EQUITANA stattfindet.

„Ganz gleich ob Grand Prix- oder Freizeitreiter, Züchter oder einfach nur Pferde-Freund: In den Motiven drückt sich die tiefe Verbundenheit und Liebe zum Pferd aus, die ein Leben lang die Begeisterung, aber auch die Ehrfurcht und den gegenseitigen Respekt vor dem Pferd als Partner prägen. Gerade deshalb sind die Motive so authentisch für die EQUITANA“, beschreibt EQUITANA-Chefin Christina Uetz die neue Werbelinie.

Umgesetzt wird die neue Werbelinie als Print-und online-Kampagne und auf sämtlichen Drucksachen. Internationalität ist dabei für eine Weltmesse wie die EQUITANA Pflicht. Insgesamt erscheinen die Motive in 18 Sprachen und 26 Ländern rund um den Globus eingebucht.

Die kommende EQUITANA findet vom 15. bis 22. März 2015 auf dem Messegelände Essen statt.

www.equitana.com

Studium Pferdewissenschaften


Studium Pferdewissenschaften in Berlin


Ab kommenden Oktober bietet die Freie Universität Berlin einen Bachelor im Fach Pferdewissenschaften an.


Der Studienplan sieht Module in „Reproduktion“, „Rechtsgrundlagen“ oder zur „Mensch-Pferd-Beziehung“ vor. Für die praxisnahe Ausbildung gibt es das Pferdezentrum Bad Saarow, mit einer Reithalle, fünf Hektar Graskoppeln, Büro-, Labor- und Untersuchungsräumen. Es steht den Studierenden der Studiengänge Veterinärmedizin und Pferdewissenschaften offen. Für Forschung und Lehre stellt die Universität mehr als 20 Pferde zur Verfügung. Auch haben die Studenten die Möglichkeit, ihre eigenen Pferde mitzubringen.

Das Studium beginnt im Wintersemester am 13. Oktober und dauert regulär sechs Semester. Die Absolventen sollen nach Abschluss des Studiums in Gestüten, bei Zuchtverbänden, Fachzeitschriften oder im Sportmanagement arbeiten können.

Noch bis zum 15. Juli sind Bewerbungen für die 30 Studienplätze im neuen Bachelor Pferdewissenschaften möglich.

Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen.

Von der Schiefe in die Geraderichtung

 

FS-Reitzentrum Reken: Gerade durch Volten

 

Um der natürlichen Schiefe des Pferdes beim Reiten entgegen zu wirken benötigt der Reiter einen guten Sitz. Denn ist dieser nicht stabil, kann der Reiter das Ungleichgewicht des Pferdes nicht verbessern - eine Verbesserung der Bewegungsabläufe und Rittigkeit des Pferdes ist fast unmöglich. Häufig werden die Pferde dadurch sogar noch schiefer und die reiterlichen Probleme steigern sich.

Der Reiter muss also dementsprechend durch Reitstunden oder Longenstunden auf einem gerade gerichteten Pferd vorgeschult sein, um das Pferd mit seinem Sitz unterstützen zu können. Er muss beide Seiten gleich gut reiten. "In meinem Unterricht", erklärt Jochen Schumacher, haben sich Übungen von Claus Penquitt sehr bewährt. Allen Voran das Reiten von Volten auf der Mittellinie:

• Geraderichtung fördert man durch korrektes Reiten von Volten oder Zirkeln. Diese sollten jedoch nicht vom Hufschlag aus begonnen werden, da sich das Pferd dabei außen an der Bande orientiert und "anlehnt". Stellen Sie sich Pylonen auf der Mittellinie auf. Reiten Sie auf dem dritten Hufschlag und gehen Sie im Schritt eine "runde", gleichmäßige Volte mit Innenstellung um eine der Pylone herum. Danach reiten Sie bitte alle Übungen im Trab. Spätestens hier muss der Reiter oft schon unterstützend einschreiten: Der innere Schenkel bleibt am Gurt, er sollte nicht zuviel treiben. Das Pferd ist nach innen gestellt aber sollte nicht zu stark gestellt sein. Ist die Schenkelhilfe zu stark oder das Pferd zu stark gestellt, würde es darauf hin vielleicht die Hüfte nach außen schieben. Durch feines Justieren der Hilfen sollte dies verhindert werden. Stellen Sie das Pferd über den inneren Zügel und führen Sie es mit dem äußeren. Wenn Sie nur mit dem inneren lenken und den äußeren Zügel wegschmeißen fällt das Pferd auf die innere oder über die äußere Schulter, die Hüfte driftet aus der Volte nach außen. Hier ist Gefühl gefragt.

• Grundsätzlich soll das Gewicht des Reiters in der Volte auf dem inneren Gesäßknochen sein. In der Übungsphase mit dem schiefen Pferd jedoch, muss der Reiter dem Pferd durch individuelles Sitzen helfen. Er muss sich dem Pferd anpassen. Die Pylonenarbeit ist da enorm hilfreich. Wichtig: Reiten Sie immer nur eine Volte und dann wieder ein Stück geradeaus und variieren Sie Ihr Programm. Reiten Sie - zur Orientierung mit Pylonen - Schlangenlinien durch die ganze Bahn, Volten um Pylonen auf der Mittellinie oder auf dem dritten Hufschlag herum, gestalten Sie die Übungen abwechslungsreich.

Zusätzlich ist das Reiten von Schulterherein und das Galoppieren mit Innenstellung eine gute Vorbereitung zum Geraderichten. Der Reiter sitzt auf dem inneren Gesäßknochen. Der innere Schenkel ist angelehnt und biegt das Pferd. Der äußere Schenkel ist der Gegenspieler des inneren Schenkels und liegt verwahrend an. Driftet das Pferd zuviel zu einer Seite, müssen immer zuerst die Gewichts- und Schenkelhilfen überprüft werden. Ein am Boden gezogener "Strich" hilft dem Reiter, sich zu orientieren. Da, wo man hin reiten möchte, muss das Gewicht sein. Individuelle Gewichtsverlagerung ist wichtig. Der innere Zügel stellt das Pferd und der äußere Zügel lässt die Stellung zu. Prinzip eines Fahrradlenkers. Nehme ich den inneren Lenker zu stark an und habe keine Kontrolle über das Pferd kann folgendes passieren:

a) das Pferd kürzt nach innen ab

b) das Pferd driftet über die äußere Schulter Wichtig ist das Zusammenspiel des inneren Schenkels mit dem äußeren Zügel.

Zuerst einige Tage nur Volten möglichst im Trab reiten, abwechselnd gute und schlechte Seite, später erst auch Schlangenlinien, 3 Bögen durch die ganze Bahn!

Informationen

finden Sie auf der Homepage des FS-Reitzentrums Reken:

www.fs-reitschule.de

 

 

 

 

 

Fotos: RK

FEI Reining: Altersgrenze erhöht

 

Mindestalter für Reiningpferde wird erhöht

Foto: RKFoto: RKDie FEI hat für 2014 das Mindestalter für Reiningpferde in FEI-Klassen auf sieben Jahre (und älter) hochgesetzt und damit die Reining den übrigen Disziplinen angeglichen.

Für die Saison der Weltreiterspiele 2014 wurde jedoch eine Ausnahme erteilt, wonach in 2014 noch sechsjährige Pferde (und älter) für FEI-Klassen zugelassen sind. Dies galt zunächst nur für den Senioren Bereich. Die Qualifikationskriterien für die J/Y Reining sahen für 2014 Pferde mit einem Mindestalter von sieben Jahren vor. Da jedoch zahlreiche „neue“ (6-jährige) Pferde für den ersten CRI Ostern in Kreuth genannt waren, hat die FEI auf Nachfrage von Nico Hörmann, Koordinator Distanzreiten/Reining und Para-Equestrian Deutsches Olympiade Komitee für Reiterei e.V.,  das Mindestalter für die Pferde der Junioren und Jungen Reiter Reining für 2014 auf sechsjährig zurückgestuft. Es können dieses Jahr also alle noch mit sechsjährigen Pferden starten.

Ab 2015 müssen jedoch ALLE  Pferde, die in FEI-Klassen starten, sieben Jahre oder älter sein.

Quelle: QHJ

Kurs mit Arien Aguilar

 

Bodenarbeit und Reiten in Brunsbüttel

 

Liebe Pferdefreunde,
 
auf der Hansepferd 2014 hat Arien Aguilar viele beeindruckende Vorführungen aus seiner Arbeit gezeigt.
Auch bei der Gala Show hat er eindrucksvoll sein Können unter Beweis gestellt.
 
Nun kommt er bald zu uns nach Brunsbüttel!
Es sind noch Zuschauerplätze frei.

Arien Aguilar lebt mit seinen Eltern Alfonso und Karin Aguilar in Texas USA.
Der Schwerpunkt seiner Kurse liegt auf einer Partnerschaft zwischen Reiter und Pferd und feiner Kommunikation basierend auf der Körpersprache des Pferdes.
Seine ersten Kurse gab der Arien mit 13 und seither hat er schon zahlreiche Lehrgänge und Vorführungen in den USA, Mexico, Deutschland und der Schweiz gegeben.

Datum:
12.-13. August 2014

Kursinhalt:
Bodenarbeit und Reiten

Kosten:  
Zuschauer: € 30,-- pro Tag  / Beide Tage 50,00

Bei Interesse bitten wir um Anmeldung. Das Anmeldeformular ist beigefügt.
Für Eure Fragen stehen wir gern zur Verfügung.


Viele Grüße

Bucking Horse Stable
Anki Kühl
Borsweg 44
25541 Brunsbüttel

www.bucking-horse-stables.de

Copyright © 2017 Goodhorsemanship. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.